News

Potenziale erkennen

12.10.2016 / Mit ihren Tools stellt die LDB Gruppe die Autohauskunden in den Mittelpunkt.

Jan Löffler weiß, dass den deutschen Kfz-Betrieben derzeit noch viel Geschäftspotenzial verlorengeht. "90 Prozent aller Autohändler haben keine systematische Transparenz über die verschiedenen Kommunikationskanäle, die ihre Kunden nutzen. Somit geht Geschäft verloren, das sich leicht realisieren ließe, wenn man nur alle Kundenanfragen unter Kontrolle hätte“, berichtet der Geschäftsführer der LDB Gruppe aus der Praxis. Sein Unternehmen ist als Spezialist für Kundengewinnung und -bindung am Markt bekannt, seit 40 Jahren bieten die Berliner Lösungen und Tools für die Customer Experience, die Marktforschung und das Kundenmanagement. "Um die Endkunden ganzheitlich zu betreuen, müssen diese Kanäle gebündelt und messbar gemacht werden." Experten sprechen diesbezüglich gerne von einer Omnichannel-Strategie.

Keine Frage: Die Digitalisierung hat auch das Thema Kundenbeziehungen erreicht. Wer hier morgen professionell unterwegs sein möchte, muss dafür heute schon die digitalen Weichen stellen. Man denke nur an die vielen neuen Touchpoints, etwa Facebook oder Bewertungsportale. Doch der eine oder andere Händler scheint die Chancen der Einsen und Nullen noch nicht erkannt zu haben. Jan Löffler: "Beispielsweise wurde nur etwa ein Drittel aller E-Mail-Anfragen 2015 von Autohändlern überhaupt beantwortet!"

"Mit den Tools der LDB Gruppe stellen wir die Autohauskunden in den Mittelpunkt", betont der LDB-Geschäftsführer. Dank der Plattform CXBox für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) sind Autohauschefs in puncto Leads, Kontakte, Kunden, Aktivitäten, Kommunikation und Termine auf dem Laufenden – und zwar jederzeit. "Sie können so den Dialog mit den Kunden vorantreiben und das Markenerlebnis an allen Touchpoints ins Zentrum ihres Handelns stellen."

Mehr dazu auch in der aktuellen Ausgabe der »Autohaus«.

zurück zur Übersicht