Autohauskunden wollen es digitaler

Kunden wollen persönliche Beratung – und digitale Services. Auch die Autohaus-Verantwortlichen erkennen inzwischen deutliche Veränderungen im Kundenverhalten. Nach aktuellen Umfragen für AUTOHAUS pulsSchlag meinten die Verantwortlichen im Autohaus: 53 Prozent der Kunden erwarten mittlerweile, mehr Infos online zu erhalten. 45 Prozent wollen Leistungen auch über das Internet buchen können, und 23 Prozent möchten diese online bezahlen.

Doch bei der Umsetzung der Kundenwünsche tun sich viele Betriebe noch schwer. So nutzen bisher nur 16 Prozent der Händler ein Videocall-System. Die Offenheit, künftig weitere digitale Hilfsmittel einzusetzen, ist allerdings vorhanden.

Digitale Angebote im Vertrieb und im After-Sales rücken verstärkt in den Fokus der Verantwortlichen im Autohaus.

Welche digitalen Angebote sprechen Kunden am meisten an?

Kunden wollen schnell und einfach auf Informationen zugreifen und digital mit Unternehmen interagieren. Daher gehören WhatsApp, SMS und andere Messenger-Dienste zu den beliebtesten digitalen Apps der Deutschen.

Für Autohäuser bedeutet das: Kfz-Betriebe müssen über verschiedene Kanäle schnell, digital und permanent erreichbar sein. Telefon, E-Mail, Chat, Social Media oder Video-Call.

Kunden mögen Content, der ihre Sinne anspricht und interaktiv ist. Das können informative, multimediale Beiträge sein, relevante Videos oder auch VR-Brillen.

Für Autohäuser bedeutet das: Autohäuser müssen wertvolle interaktive Inhalte bieten und auch im Showroom multimedialen Präsentationen bieten.

Kunden wollen Fahrzeuge nach ihren Bedürfnissen individualisieren.

Für Autohäuser bedeutet das: Autohäuser müssen Fahrzeug-Konfiguratoren bieten, damit Kunden Fahrzeuge nach ihren Wünschen anpassen können.

Kunden wollen ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen teilen. Darum sind soziale Netzwerke so massiv erfolgreich.

Für Autohäuser bedeutet das: Autohäuser müssen Kunden die Möglichkeit zum Bewerten, Kommentieren und Austausch mit anderen Kunden geben.

Die meisten Kfz-Betriebe gehen fest davon aus, dass Kunden vermehrt digitale Kanäle für die Kommunikation und den Support aber auch für den Kauf nutzen werden. Der Besuch des stationären Autohauses bleibt dabei trotz aller Digitalisierungsangebote ein wesentlicher Teil der Customer Journey von Autokäufern. Aber auch das Autohaus erfährt einen digitalen Wandel mit neuen Services und Angeboten für den Kunden. 

Facebook
LinkedIn
XING
Email

Verpassen Sie keine Artikel mehr

Melden Sie sich jetzt für unseren Automotiven Newsletter an.

NEUER TRENDREPORT | KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Kommunikation im Wandel:
Trends 2024 in Kfz-Betrieben

Erfahren Sie, wie sich die Kundenkommunikation in Kfz-Betrieben 2024 verändert! Unser kostenloser Trendreport bietet Einblicke in die aktuellen Entwicklungen, von digitalen Kanälen wie WhatsApp bis zur Einführung von Google Vehice Ads.