Diesen Zeitpunkt darf ein Kfz-Betrieb nicht verpassen

Plakette_Hauptuntersuchung

Alle zwei Jahre müssen Autofahrer ihr Fahrzeug durchchecken lassen. Der Termin für die Hauptuntersuchung (HU) darf laut dem Gesetzgeber nicht überzogen werden. Für die Einhaltung der Frist von zwei Jahren beim Pkw bzw. drei Jahren bei Neuwagen ist der Fahrzeughalter dabei selbst verantwortlich.

Autofahrer verpassen häufig den Termin für die Hauptuntersuchung

Doch augenscheinlich brauchen die meisten Fahrzeughalter eine Erinnerung für die HU. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Trend-Tacho-Studie von »kfz-betrieb« und der Sachverständigenorganisation KÜS. Mehr als ein Viertel der Fahrzeughalter hat schon häufiger die Frist für die HU überzogen. Die HU-Plakette ist abgelaufen, eine neue Hauptuntersuchung fällig. Für viele Autofahrer der pure Stress… Der häufigste Grund für das Überziehen der Frist ist das Vergessen des HU-Termins.

Kfz-Betriebe sollten Kunden an den HU-Termin erinnern

Zwar sind Fahrzeughalter für den HU-Termin selbst verantwortlich, doch können Kfz-Betriebe Kunden rechtzeitig an den Termin erinnern und dazu einladen. Doch nicht mal die Hälfte der Fahrzeughalter erhält eine Erinnerung von seinem Kfz-Betrieb. So lassen Kfz-Betriebe leichtfertig Reparaturpotenziale liegen, die sich mit einfachen und kostengünstigen Marketingkampagnen (SMS, WhatsApp oder E-Mail-Newsletter) realisieren ließen.

Die Hauptuntersuchung sollte ein zentraler Punkt der Aftersales-Kampagnen in Kfz-Betrieben sein, wird aber in vielen Fällen noch nicht ausreichend betrieben. Obwohl rund 77 Prozent der Autohändler der Hauptuntersuchung eine sehr positive Wirkung auf die Kundenloyalität und Kundengewinnung attestieren, erinnern nur wenige Kfz-Betriebe ihre Kunden an die bevorstehende HU.

Kunden möchten persönlich an die HU erinnert werden

Dabei möchten rund 50 Prozent der Fahrzeughalter rechtzeitig an den Termin für die Hauptuntersuchung erinnert werden. Jeder zweite Kunde wünscht sich dabei eine individuelle Erinnerung an die fällige HU (puls Marktforschung, 12/2019).

Die vorgeschriebene, periodisch fällige, technische Fahrzeugüberprüfung gehört zu den Klassikern des Werkstattgeschäfts. Kfz-Betriebe können den Termin nutzen, um Kunden fester an Autohaus und Werkstatt zu binden. Mehr als die Hälfte aller Hauptuntersuchungen wird in Verbindung mit Reparatur- und Wartungsarbeiten durchgeführt (puls Marktforschung, 12/2019).

Marketingkampagnen für mehr Umsatz

Direktmarketing-Kampagnen sind die Basis für Kundenbindung mit der Hauptuntersuchung. Mit einem Erinnerungsservice können Kfz-Betriebe Kunden persönlich an den fälligen Termin erinnern und Termine vereinbaren. Beispielsweise mit dem SMS Kampagnenmanager der LDB. Kfz-Betriebe können so einfach und kostengünstig ihre Kunden per SMS an den HU-Termin erinnern und gleichzeitig einen Link zum Online-Termintool mitsenden. So lässt sich auch der Kundenwunsch nach digitalen Tools erfüllen.

Möchten Sie mehr über Kundenkommunikation, WhatsApp, Telefon und Marketingkampagnen erfahren? Lesen Sie dazu unsere beliebten Ratgeber und Whitepaper…

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Verpassen Sie keine Artikel mehr

Melden Sie sich jetzt für unseren Automotiven Newsletter an.